Spielemulation und Piraterie sind unter Videospielfans eines der umstrittensten Themen. Einerseits ermöglicht die Emulation den Zugang zu Wertpapieren, die potenziell nicht mehr werthaltig sind. Aber es ist auch schwer, Produktpiraterie zu verzeihen und Möglichkeiten zu finden, YouTuber zu bezahlen. Xbox-Chef Phil Spencer sprach in einem über das Thema aktuelles Interview, in dem er erklärte, dass er hofft, eines Tages zu sehen "Legale Emulation".

Phil Spencer sprach mit Axios über die neuesten Xbox-Nachrichten und alle neuen Titel, die zu Game Pass kommen, als er die Emulation ansprach.

Als sich Videospiele als Medium weiterentwickelten, entwickelten sich auch die Bedenken hinsichtlich der Erhaltung älterer Werke. Auch Spiele von vor wenigen Jahrzehnten sind aufgrund von Hardwarebeschränkungen oder mangelnder Versorgung nicht mehr erhältlich. Außerdem ist es nicht ungewöhnlich, dass Spiele der Neuzeit nach nur wenigen Jahren in den Regalen abgesagt werden.

„Meine Hoffnung (und ich denke, ich muss es ab sofort so präsentieren) ist, dass wir als Branche an einer legalen Emulation arbeiten sollten, die es moderner Hardware ermöglicht, alle (im Rahmen eines vernünftigen Rahmens) ausführbaren Legacy-Dateien auszuführen, sodass Sie alle spielen können Spiel"

Erst diesen Monat sind eine Reihe von abwärtskompatiblen Titeln per Emulation auf Xbox Game Pass angekommen. Ein einfacher Zugang zu älteren Titeln kann Wunder für den Erhalt des Mediums bewirken. Spieleemulation ist sicherlich kein neues Konzept, aber in den meisten Fällen illegal. Mit dem Erfolg von Game Pass wird es interessant sein zu sehen, ob andere Unternehmen der Branche ein ähnliches Modell übernehmen und Mittel einführen, um ältere Titel zu emulieren.