PS5, das zukünftige Flaggschiff von Sony, könnte wirklich abwärtskompatibel mit PS1, PS2, PS3 sein, zumindest wird uns dies durch ein neues Patent vorgeschlagen.

Sony hat in der Tat ein neues Dokument eingereicht, das den Betrieb des gewünschten Objekts melden soll abwärts~~POS=TRUNC. Wie von IGN US berichtet, scheint das japanische Unternehmen eine digitale Emulation über die Cloud und nicht physisch angestrebt zu haben. Der Inhalt des Patents ist wie folgt:

„Eine große Anzahl von PS1 / PS2 / PS3-Spielen kann über die Cloud-Spielebibliothek gespeichert werden. Diese können auf einer virtuellen Maschine ausgeführt werden, die das Betriebssystem der jeweiligen Konsolen simuliert. ".

Wie im obigen Bild gezeigt, werden die verschiedenen Konsolen von verschiedenen virtuellen Maschinen gelesen, die anschließend das gelesene Spiel in einer speichern dedizierte Titelbibliothek auf die oben genannte Spielplattform.

Natürlich muss alles mit einer Zange aufgenommen werden, zumindest bis Sony offizielle Informationen veröffentlicht.