Keine Videos, keine Trailer, keine Werbung. Nur eine Seite (klein und gut versteckt) erschien auf der Steam-Site. So hat Valve seinen allerersten VR-Viewer der Welt vorgestellt: Index. Und der Name ist alles, was wir wissen. Denn neben dem Wort "Valve Index", das auf dem Display eingeprägt ist, wurden keine weiteren Informationen außer den Wörtern "Upgrade your experience" und einem Datum bereitgestellt: Mai 2019.

Wenn wir für weitere Informationen zur Hardware daher einige Monate warten müssen, können wir auf einige Aspekte Rückschlüsse ziehen. Vor allem Kein Hinweis auf HTC, den Partner, mit dem Valve zusammengearbeitet hat, um das HTC Vive zu erstellen. In secundis sieht es so aus, als würde der Zuschauer nur das Bild sehen, das durch die Lecks von vor einigen Monaten zur Verfügung gestellt wurde, wodurch letzteres immer glaubwürdiger und wahrer wird.

Index
Der mit Spannung erwartete VR-Viewer ist daher Realität, er wird als Valve Index bezeichnet und wird vollständig von Valve ohne andere Partner entwickelt und produziert. Wir müssen nur auf weitere Informationen warten.

Kommentare

Antworten